Hände werden alle in die Mitte gehalten
shutterstock

Praxisbeispiel Robert Bosch GmbH Diversity-Kommunikations­initiative

Bosch setzt seit Jahren auf ein umfassendes Diversity Management – mit dem Fokus auf die Dimensionen Internationalität, Generationen, Arbeitskultur als auch Gender.

Hintergrund/Ausgangssituation

Es gilt, alle Mitarbeiter im Unternehmen einzubeziehen und das Bewusstsein für Vielfalt zu schaffen. Das ist der Fokus unserer internationalen Diversity Kommunikationsinitiative. Denn die Ziele sind: Das Verständnis für die Vorteile von gemischten Teams zu schaffen und zu stärken. Impulse geben. Und unseren Mitarbeitern aufzuzeigen, wie jede/r Einzelne zu Diversity beitragen kann. In rund 150 Ländern.

Beschreibung der Maßnahme

Ein klares Verständnis, zum Nachdenken anregen und den Nutzen gemischter Teams erkennen – darauf zielen wir mit der weltweiten Diversity Kommunikationsinitiative bei Bosch. Mit klaren Botschaften und echten Akzenten wird Aufmerksamkeit für Diversity geschaffen.

Schon auf dem Weg zum Arbeitsplatz begegnen den Mitarbeitern die Diversity-Botschaften: Auf Zuwegen, an Aufzügen, Eingängen, in Treppenhäusern und am Drehkreuz zum Werksgelände verweisen Aufkleber und Plakate auf die Relevanz von Wertschätzung und was jeder Einzelne beitragen kann. Lebensgroße Bilder von Mitarbeitern und Videobotschaften werben für mehr Vielfalt und nehmen Statements der Mitarbeiter auf. Es wird deutlich: Die Botschafter für Vielfalt sind die Mitarbeiter. Denn jeder ist Teil der Vielfalt bei Bosch.

In der 1. Phase der mehrstufigen Kampagne wurde mit Zahlen, Daten und Fakten z. B. verdeutlicht, warum vielfältige Teams innovativer sind – verbildlicht mit Silhouetten von Mitarbeitern. Phase 2 macht Vielfalt bei Bosch durch das Aufzeigen positiver Beispiele und Mitarbeiterstatements erlebbar. Mit der 3. Phase rückt der Fokus auf jeden Einzelnen. Botschaften, die das eigene Querdenken und Wechseln der Perspektive hervorheben, bringen die Wertschätzung von Vielfalt und den Wandel „in den Köpfen“ weiter voran. Denn viel zu häufig behindern uns erste Eindrücke und eingespielte Denkmuster, das eigene Potenzial und das der Kollegen voll auszuschöpfen. Hier setzt Bosch auch mit dem weltweiten Diversity Tag an über 200 Standorten an. Denn Veränderungskommunikation beinhaltet neben dem Schaffen von sachlichem Verständnis auch den Austausch, Dialog und die Partizipation – aller Mitarbeiter.

Wirkung/Ergebnis

Mit der cross-medialen internen Kommunikation zu Diversity konnten wir bereits einen Großteil unserer Mitarbeiter und Führungskräfte erreichen. Weltweit werden Maßnahmen mit rund 200 Diversity Koordinatoren in den Geschäftsbereichen und Ländern umgesetzt. Auch unsere über 10 Mitarbeiternetzwerke – wie „family @ bosch“, „women @ bosch“ oder das Afrikanische Netzwerk „cam @ bosch“ – nehmen einen aktiven Part wahr. Das Interesse ist groß: Mitarbeiter wie Führungskräfte nehmen Diversity aktiv in Diskussionen und ihren Berufsalltag auf.

Durch die Aktivitäten hat Bosch in 2012 die Auszeichnung als familienfreundlichstes Großunternehmen und im Jahr darauf den Deutschen Diversity Preis erhalten.

Lehrreiche Erfahrungen

In der Veränderungsinitiative Diversity wurde deutlich, dass Formate für den Dialog und die Partizipation aller Zielgruppen im Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor sind. Bei Bosch haben wir z.B. seit 2014 den weltweiten Diversity Tag an über 200 Standorten initiiert. Ziel ist, den Austausch zu Diversity zu ermöglichen, neue Perspektiven aufzuzeigen und den Nutzen von Vielfalt zu erleben – kombiniert mit konkreten Anregungen, Diversity im eigenen Berufsalltag umzusetzen.

Weitere Informationen zu Diversity bei Bosch: www.bosch-karriere.de/diversity

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X