Jahresreport 2020

Wir erleben zurzeit einen nie dagewesenen Wandel unserer Arbeitswelt. Digitalisierung, Automatisierung, globale Vernetzung und die damit verbundene Schnelllebigkeit des Arbeitsalltags fordern uns heraus – aber sie schaffen auch neue Gestaltungsmöglichkeiten. Neue Berufsbilder entstehen und für immer mehr Beschäftigte werden verschiedene so genannte „Future Skills“ wie Adaptionsfähigkeit, Digital Learning oder nutzerzentriertes Design relevant. Das Aufkommen neuer Arbeits- und Organisationsformen ermöglicht Arbeitnehmenden immer mehr Flexibilität. Diese ist umso wichtiger, als sich in unserer Gesellschaft ein Wertewandel vollzieht – ein Perspektivwechsel von der Work-Life-Balance zur „Life-Work-Balance“. Diese drei Trends, zusammengefasst unter dem Begriff „New Work“, haben jüngst auch durch die Corona-Krise einen zusätzlichen Antrieb erfahren: Home-Office, flexible Arbeitszeiten und neue Arrangements für die Kinderbetreuung haben viele von uns in der Krise begleitet.

Eine Fragestellung, die bei dieser Entwicklung nicht in den Hintergrund rücken darf: Wie werden sich diese Trends auf die Chancengerechtigkeit für Frauen und Männer auswirken? Noch immer sind 75% der Frauen der Meinung, schlechtere Karrierechancen zu haben als Männer. Der Wandel der Arbeitswelt könnte dem entgegenwirken – oder aber zusätzliche Risiken für Frauen mit sich bringen. Deshalb widmet sich die Initiative Chefsache im Jahresreport 2020 diesem Thema. Als ein Netzwerk von derzeit 26 Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien sowie öffentlichem und sozialem Sektor haben wir uns zum Ziel gesetzt, ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in Führungspositionen zu fördern und den gesellschaftlichen Wandel hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit voranzutreiben. Dazu gehört auch, die Veränderung der Arbeitswelt chancengerecht zu gestalten.

Der Report untersucht genauer, wie das gelingen kann. Er analysiert die Auswirkungen von New Work auf die Chancengerechtigkeit und stützt sich dabei auf zwei aktuelle Chefsache-Umfragen. Im Januar und im April 2020 – auf dem Höhepunkt der Corona-Krise – haben wir jeweils mehr als 1.000 deutsche Arbeitnehmende zu diesem Thema online befragt und somit auch erste Einsichten gewonnen, wie sich die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie auf diesen Zusammenhang auswirken. Im Fokus der Best Practices stehen konkrete Maßnahmen und neuen Ideen der Chefsache-Mitglieder: Was können Unternehmen, Bildungsträger und Politik tun, damit New Work zum Motor für mehr Chancengerechtigkeit wird? Den Report können Sie sich hier online anschauen. Oder Sie laden sich den Jahresreport 2020 ganz einfach hier herunter.

weitere Laden