Zwei Frauen schauen gemeinsam auf einen Bildschirm
Pixabay

Praxisbeispiel IBM Weiterbildungs­angebot „Women & Leadership“

Wie kann man sicherstellen, dass sich ausreichend weibliche Nachwuchsführungskräfte in der „Pipeline“ befinden und somit ein möglichst großer Pool für die Besetzung von Führungspositionen bereit steht?

Hintergrund/Ausgangssituation

IBM entwickelte ein umfassendes Programm, welches durch verschiedene Trainingsmodule, sowie Coaching und Mentoring die Anzahl der Frauen in der Pipeline für Führungspositionen erhöht, diese Frauen in der Organisation besser sichtbar macht und den Mindset für Beförderungen von Frauen positiv beeinflusst.

IBM Logo

„The active support which the ‚Women & Leadership‘ program offers at the early stage of a career is very successful- The share of women in our career pipeline has increased to 45 percent. A key contributor to this success is the sponsorship of our managing director Martina Koederitz.“

Birgit Fauser, HR Talent Partner for Germany, Austria and Switzerland

Beschreibung der Maßnahme

Im Jahr 2009 hat IBM mit der Etablierung des Programms „Women & Leadership“ bei der IBM in Deutschland begonnen. Konkret handelt es sich hierbei um ein spezielles Weiterbildungsangebot für den weiblichen Führungskräftenachwuchs. In einem Zeitraum von 6 – 9 Monaten wird der weibliche Führungsnachwuchs in verschiedenen Gruppen von einem erfahrenen Trainerteam durch das gesamte Training begleitet. Das Programm besteht zum einen aus Workshops, E-Learnings und virtuellen Trainings sowie einer die Projektarbeit abschließenden Präsentation. Mentoring und Coaching durch die direkte Führungskraft und professionelle Coaches sowie ein „Executive-Shadowing“ (Begleiten der obersten Führungskräfte im Arbeitsalltag) im Unternehmen komplettieren das Programm. Ziel ist eine individuelle Standortbestimmung pro Teilnehmerin und die Reflexion des eigenen Führungspotenzials, um im Anschluss geeignete Karriereschritte für die Zukunft zu entwickeln und im Unternehmen umzusetzen.

Wirkung/Ergebnisse

Mittlerweile haben knapp 220 weibliche Talente am Programm teilgenommen und etwas mehr als 50% sind als Toptalents klassifiziert worden. Zurzeit haben sich 22% der teilnehmenden Frauen für eine Laufbahn als Führungskraft entschieden und 11% sind bereits zur Führungskraft befördert worden (First Line Manager)

Weitere Auswirkungen des Programms sind eine gesteigerte Motivation der Frauen, in Führung zu gehen, mehr Vertrauen und Mut für einen nächsten Karriereschritt sowie mehr Sichtbarkeit der Frauen innerhalb des Unternehmens.

Lehrreiche Erfahrungen

  • Durch kontinuierliches Feedback der Teilnehmerinnen wurde der Auswahlprozess stetig verbessert
  • Hauptmaßnahme war die Implementierung einer Kickoff-Veranstaltung vor Programmbeginn, um die Erwartungshaltungen der Teilnehmerinnen vorab zu klären

Falls Sie Fragen und Anmerkungen zu diesem oder anderen Praxisbeispielen haben sollten, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an mitgestalten@chefsache.de.

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X