Frauen erarbeiten gemeinsam an einem Tisch etwas
iStock by Getty Images

Praxisbeispiel WAREMA Netzwerk Frauen@WAREMA

Bei WAREMA gab es kein offizielles Netz­werk, in dem sich Frauen unter­einander aus­tauschen und von­einander lernen konnten. Das hat sich 2013 geändert.

Beschreibung der Maßnahme

2013 initiierten mehrere Frauen mit Führungs­verantwortung das Frauen­netzwerk Frauen @ Warema. Zu ihm gehören Mitarbeiterinnen in Führungs­positionen und Stabs­stellen sowie Recruiterinnen (inkl. Aus­bildung/Studium).


Karin Wittmann, Brand Management bei Warema
warema
Karin Wittmann, Brand Management

„The network helps to establish contacts that can be of great benefit in the daily work. But participants also realize that other women are facing the same issues – not because something might be typically female, but because people are people. Sharing in­sights thus helps to build confidence. My colleagues’ individual experiences always give me valuable impulses for myself, be it in the way I carry out my work or in the way I lead others.“


Jedes Quartal kommen die Teil­nehmerinnen für einen halben Tag zusammen und setzen sich in Vor­trägen und Work­shops sowohl mit Gender-Fragen als auch mit fachlichen Aufgaben­stellungen aus­einander. Dabei referieren die Teil­nehmerinnen im Wechsel über Themen aus dem eigenen Auf­gaben­bereich. Den Abschluss bildet ein gemeinsames Abend­essen.

Wirkung/Ergebnis

Die regel­mäßigen Treffen tragen zur Sensibilisierung für Gender-Themen und Aus­einander­setzung mit der eigenen Haltung bei. Das Netz­werk wird nicht nur zum Erfahrungs­aus­tausch, sondern auch zur gegen­seitigen Unter­stützung bei beruflichen und persönlichen Frage­stellungen genutzt. Unter­schiedliche Karriere­modelle und Rollen­bilder werden sicht­bar gemacht.

Lehrreiche Erfahrung

  • Erfahrungs­aus­tausch erleichtert das Erkennen der „ungeschriebenen Gesetze“ im Unter­nehmen
  • Das Netz­werk ist eine gute Platt­form, um Handlungs­felder zu identifizieren
  • Die Vernetzung der Frauen allein reicht aber nicht aus, um mehr Frauen in Führungs­positionen zu bekommen – zusätzliche Maßnahmen sind notwendig

Falls Sie Fragen und Anmerkungen zu diesem oder anderen Praxis­beispielen haben sollten, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an mitgestalten@chefsache.de.

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X