Die Gewinnerinnen des dritten Chefsache-Awards
Phil Dera für DIE ZEIT

Preisverleihung Dritter Chefsache-Award geht an das Kölner Bündnis Female Resources

Das Kölner StartUp Female Resources ist Sieger des diesjährigen Chefsache-Wettbewerbes, der Unternehmen auszeichnet, die sich mit innovativen Ansätzen für mehr Chancengerechtigkeit in der Arbeitswelt einsetzen. Der Award wurde am 27. September 2018 beim ZEIT Wirtschaftsforum vor rund 500 Top-Entscheidern aus der Wirtschaft verliehen.

Der Gewinner Female Resources ist ein Bündnis aus 14 namhaften Kölner Unter­nehmen, das das Ziel verfolgt, mit strategischen Konzepten und Maß­nahmen gender­basierte Unter­nehmen zu schaffen. Unter anderem sind die Dumont Medien­gruppe, Rewe, Ströer und der WDR mit dabei.

Dabei setzt das Bündnis beispiels­weise auf das Konzept „Cross Mentoring“, welches Führungs­kräften unternehmens- und branchen­über­greifend Mentoren vermittelt, die nicht in der eigenen Hierarchie stehen. Anfang 2018 wurde unter­nehmens­über­greifend ein Manual verabschiedet. Es umfasst 300 Maßnahmen und zahl­reiche Best Practices zur Frauen- und Potenzial­förderung.

Gründerin Christine Kronenberg: „Männer und Frauen sind in der Kombination erst richtig gut. Ich freue mich sehr, dass unser Kölner Bündnis mit dem Chefsache-Award ausgezeichnet wird. Chancen­gerechtig­keit ist ein Erfolgs­faktor und das vermitteln wir möglichst vielen Unter­nehmen praxis­nah und mit Begeisterung.“

Nach Ansicht der Jury setzt das Bündnis nicht nur ein Zeichen für Köln, sondern hat Strahl­kraft auch über die Region hinaus. Jury­mit­glied Janina Kugel (Personal­vorstand, Siemens AG): „Chancen­gerechtig­keit gehört ganz oben auf die Agenda von Unter­nehmen. Der Chefsache-Award beim Wirtschafts­forum ist wichtig, um der Not­wendig­keit von Gender-Diversity eine größere Platt­form zu bieten. Wir freuen uns sehr, mit Female Resources ein Bündnis aus­zu­zeichnen, das schon beachtliche Erfolge bei der Förderung weiblicher Führungs­kräfte vor­weisen kann.“

Auf Platz zwei und drei ausgezeichnet wurden die Agentur Rheingans Digital Enabler sowie die Women Speaker Foundation.

Female Resources ist nach Pro Exzellenzia und Tandemploy das dritte Unter­nehmen, das mit dem Chefsache-Award ausgezeichnet wird.

Weitere Jurymitglieder für den Chefsache-Award 2018 waren: Dr. Bernhard Beck (Personal­vorstand, EnBW), Michael Heinz (Mitglied des Vorstands, BASF SE), Prof. Dr. Alexander Kurz (Vorstand für Personal, Recht und Verwertung, Fraunhofer-Gesellschaft), Kristine Lütke (Bundes­vorsitzende, Wirtschafts­junioren Deutschland), Dr. Katarzyna Mol-Wolf (Gründerin und Herausgeberin EMOTION), Verena Pausder (Gründerin, Fox & Sheep), Reiner Straub (Herausgeber, Personalmagazin), Dr. Bettina Volkens (Vorstands­mitglied und Arbeits­direktorin Ressort Personal und Recht, Deutsche Lufthansa), Prof. Dr. Isabell Welpe (Professorin für Strategie und Organisation, TU München)

Hier erfahren Sie mehr über Female Resources: female-resources.koeln und über das Bündnis MIT FRAUEN IN FÜHRUNG: mitfraueninfuehrung.de

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X