Veranstaltungen Häufige Fragen zum Award


Was ist Chancengerechtigkeit und warum ist sie wichtig?

Die Initiative Chefsache versteht unter Chancengerechtigkeit ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis von Männern und Frauen in Führungspositionen. Dieser Anspruch ist Chefsache wichtig, da es sich Deutschland nicht leisten kann, gut ausgebildete Talente vom Erfolg auszuschließen. Nur wenn jede Person – egal ob Mann oder Frau – die Chance hat, entsprechend ihrer Stärken Verantwortung zu übernehmen, nutzen wir als Gesellschaft unsere Ressourcen und unser Potenzial an neuen Ideen. Eine für alle offene Leistungskultur ist nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit – sie zahlt sich unmittelbar ökonomisch aus.

Was ist der Chefsache-Award und wer vergibt ihn?

Gesucht werden Organisationen, die einen spürbaren Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit in der Arbeitswelt leisten – sowohl mit einer innovativen, zukunftsweisenden Maßnahme als auch mit prägenden Führungspersönlichkeiten, die mit gutem Beispiel vorangehen und mit geeigneten Rahmenbedingungen eine Kultur für Chancengerechtigkeit in der gesamten Organisation schaffen.

Die Auszeichnung wird von der Initiative Chefsache vergeben, einem Netzwerk von Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialwirtschaft, öffentlichem Sektor und Medien, die sich der Chancengleichheit von Frauen und Männern persönlich verpflichtet fühlen. Anspruch und Ziel von Chefsache ist es, als Initiative mit Vorbildcharakter den notwendigen gesellschaftlichen Wandel mit neuen Konzepten und Ansätzen zu unterstützen. Mitglieder sind Aktion Mensch, Allianz, BASF, Bayer, Bosch, das Bundesministerium für Verteidigung, der Deutsche Caritasverband, Deutsche Lufthansa, Deutsche Telekom, EnBW, Fraunhofer-Gesellschaft, Google Deutschland, IBM Deutschland, Klöckner & Co, Max-Planck-Gesellschaft, McKinsey & Company, Siemens, TÜV Rheinland, Volkswagen, WAREMA Renkhoff und DIE ZEIT. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Schirmherrin der Initiative.

Wer kann sich für den Preis bewerben?

Der Chefsache Award richtet sich an Organisationen jeglicher Form (z.B. AG, GmBH, Vereine, Initiative), wobei wir insbesondere kleine und mittlere Organisationen zur Bewerbung ermutigen möchten. Die Preisträger können aus Wirtschaft, Politik, Bildung, Kultur, Wissenschaft, Sozialwirtschaft, öffentlichem Sektor oder den Medien stammen.

Wie und bis wann kann man sich bewerben?

Die Bewerbung erfolgt online über das Bewerberformular. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2017.

Wie und bis wann kann ich Kandidaten nominieren?

Die Nominierung von Kandidaten und potenziellen Preisträgern ist bis zum 31. Juli 2017 möglich. Senden Sie einfach eine E-Mail mit einer kurzen Begründung für Ihre Nominierung sowie den Kontaktdaten der nominierten Organisation an award@initiative-chefsache.de. Wir setzen uns im Anschluss mit den Nominierten in Verbindung.

Wer sind die Mitglieder der Jury?

Die hochkarätige Jury des Chefsache-Awards setzt sich aus obersten Führungskräften der Initiativ-Mitglieder sowie Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Sie treffen mit ihrer Expertise die finale Entscheidung über die Preisträger. Die Mitglieder der Jury sind:

Nach welchen Kriterien erfolgt die Preisvergabe?

Die Vergabe des Chefsache-Awards erfolgt nach folgenden Kriterien:

  1. Engagement und Vorbildcharakter einer obersten Führungskraft, die sich für geeignete Rahmenbedingungen für die Umsetzung und Realisierung von Chancengerechtigkeit einsetzt
  2. Ausgestaltung und Implementierung einer konkreten und zukunftsweisenden Maßnahme in der Organisation für mehr Chancengerechtigkeit, die sich bereits in der Umsetzung befindet
  3. Klar definierte Zielbilder, die den Fortschritt der Chancengerechtigkeit in der Organisation und den Erfolg der Maßnahme messbar machen sowie zum Gelingen der Maßnahme beitragen

Wann werden die Gewinner des Chefsache-Awards bekannt gegeben?

Die Jury ermittelt die die Top 3 Bewerber Mitte August 2017, die direkt im Anschluss informiert und zur Preisverleihung eingeladen werden. Der Sieger der drei Nominierten wird bei der Preisverleihung bekannt gegeben.

Wann findet die Preisverleihung statt?

Die Preisverleihung findet im Rahmen des ZEIT Wirtschaftsforums am 7. September 2017 in der Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg statt.

Wird der Preis nur einmal vergeben?

Nein, der Chefsache-Award wird jährlich vergeben. Falls sich Ihre Maßnahme noch in der Planung befindet, möchten wir Sie zu einer Bewerbung in den Folgejahren ermutigen.

Was beinhaltet der Preis?

Der Chefsache-Award beinhaltet im Wesentlichen eine ideelle Förderung der ausgezeichneten Organisation zur die Initiative sowie eine öffentlichkeitswirksame Verleihung im Rahmen des ZEIT Wirtschaftsforums mit rund 500 anwesenden Entscheidern. Zudem haben die Preisträger die Möglichkeit, auch über die Verleihung der Auszeichnung hinaus mit der Initiative Chefsache eng zusammenzuarbeiten. Ziel ist es, die Projekte und Maßnahmen gemeinsam weiterzuentwickeln und voneinander zu lernen. Über das Netzwerk der Initiative und ihre Mitglieder sind ein weiterführender Austausch und eine hohe Aufmerksamkeit für die Preisträger gewährleistet.


Kontakt Chefsache-Award

Bei Fragen zum Chefsache-Award wenden Sie sich bitte an:

Charlotte Sievers
ZEIT Verlag
E-Mail: award@initiative-chefsache.de
Telefon: +49 40 32 80-2902


Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X