Role Model Maja Kumme-Kuehn

Maja Kumme-Kuehn, 47 Jahre, arbeitet in 60-prozentiger Teilzeit als Leiterin Geschäftspartnerbetreuung im deutschsprachigen Raum bei IBM. Sie ist Mutter von dreieinhalbjährigen Zwillingen.

Portrait von Maja Kumme-Kühne
Felix Amsel

„Flexibilität und ein gutes Netz­werk sind entscheidend“
Als ich nach zweieinhalb Jahren Eltern­zeit zurück in den Job ging, stieg ich sofort wieder als Managerin in Teil­zeit ein. Inzwischen leite ich seit andert­halb Jahren ein sieben­köpfiges Team. Meine Mit­arbeiter­innen und Mit­arbeiter schätzen die Führung in Teil­zeit. Für sie bedeutet es, dass ich nicht in alle Prozesse involviert bin und sie sehr eigen­verantwortlich arbeiten können. Aus meinem Plan, während der Eltern­zeit Kontakt zum Unter­nehmen zu halten, wurde nichts. Einen Karriere­knick bedeutete das trotz­dem nicht. Drei Monate vor meiner Rück­kehr aktivierte ich mein berufliches Netz­werk und ging einmal in der Woche in die Firma. Meine Empfehlung für den Wieder­ein­stieg: Gerade am Anfang, wenn man noch nicht wieder zu 100 Prozent arbeitet, ist zeitliche Flexibilität im Berufs­all­tag wichtig. Dabei hilft es, im familiären Umfeld ein Betreuungs­netz mit doppeltem Boden auf­zu­bauen. An zwei Tagen in der Woche betreue ich meine Kinder selbst. Was mich dabei am meisten über­raschte: wie schwer es mir fällt, freie Zeit als Frei­zeit zu empfinden. An den arbeits­freien Tagen muss ich lernen, los­zu­lassen.

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X