Sprecherin bei der Chefsache-Jahreskonferenz 2017
Initiative „Chefsache“

„Talentenwicklung neu denken“ Jahreskonferenz 2018

Wie sieht die Talentförderung der Zukunft aus – für Organisationen, Führungs­kräfte und nicht zuletzt Talente? „Talent­entwicklung neu denken“ ist das Kern­thema der dritten Chefsache-Jahres­konferenz am 18. Juni 2018 in Berlin. Ziel der Konferenz ist es, einen Wandel in den Köpfen der Gesellschaft weiter voran­zutreiben – für ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in den Führungs­etagen.

Harvard-Professorin und Verhaltensökonomin Iris Bohnet hält die Key-Note zum Thema „Unconscious Bias“. Weitere hoch­karätige Redner aus Wirtschaft, Wissen­schaft, Sport und Kultur geben Denk­anstöße und berichten von innovativen Beispielen aus der Praxis. Die Initiative Chefsache freut sich u.a. auf Katja Kraus, Geschäfts­führerin Jung von Matt/SPORTS und Fränzi Kühne, Geschäfts­führerin der Berliner Digital-Agentur TLGG und Deutschlands jüngste Aufsichts­rätin in einem börsen­notierten Unternehmen.

Besucherinnen der Chefsache-Jahreskonferenz 2017
Initiative „Chefsache“

Erwartet werden rund 300 ausgewählte Führungs­kräfte, Gestalter und Entscheider aus Wirtschaft, Sozial­wirtschaft, öffentlichem Sektor, Wissen­schaft und Medien. In Vorträgen, Panel­diskussionen und inter­aktiven Break-Out-Sessions kommen die Teilnehmer mit­einander ins Gespräch sowie mit zahl­reichen Expertinnen und Experten: Wie finden wir die Top-Talente von morgen? Wie bringen wir diese Talente in Schlüssel­positionen? Brauchen wir Talent­förderung nur für Frauen oder wie kann Talent­entwicklung chancen­gerechter werden für alle? Wie verändern Nudging und Advanced Analytics die Talent­programme der Zukunft? Was bedeuten Digitalisierung 4.0, New Workplace und Agilität für Organisationen, Führungs­kräfte und Talente? Diese und andere Fragen diskutieren Entscheiderinnen und Entscheider am 18. Juni im Harnack Haus der Max-Planck-Gesellschaft.

Zur Veranstaltungsseite

www.convent.de

Zum Programm der Konferenz

Chefsache Konferenz 2018