Mitglied Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.

An der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft bietet Fraunhofer ein breites Spektrum an Tätigkeitsfeldern.

Dies ist geprägt von einem Klima, das Kreativität und Individualität fördert und damit die eigene Entfaltung und Karriere­entwicklung ermöglicht. Die Entwicklung und Gestaltung der dafür relevanten Rahmen­bedingungen, Programme und Maßnahmen sind Teil der Personal­politik von Fraunhofer.


Prof. Dr. Alexander Kurz, Vorstand für Personal und Recht der Fraunhofer-Gesellschaft
Fraunhofer-Gesellschaft
Prof. Dr. Alexander Kurz
Vorstand für Personal und Recht

„Innovation entsteht, wo die Aus­einandersetzung mit Erfahrungen aus unterschiedlichen Lebensphasen, Sichtweisen und Erwartungen Raum bekommt. Diese Vielfalt sieht Fraunhofer als Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg des Wirtschafts­standortes Deutschland.“


Ausgewählte Maßnahmen

Fraunhofer hat sich bewusst entschieden, das Thema »Diversity« als Querschnitts­thema zu allen Personal­funktionen bei Fraunhofer zu positionieren. Priorisiert wurden vier Themen:

  • Berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern
  • Internationalität
  • Inklusion
  • Beruf und Familie

Mit Priorität wurde das Thema der beruflichen Chancen­gleichheit von Männern und Frauen aufgegriffen und mit konkreten Zielen über das Fraunhofer-Kaskadenmodell verdeutlicht. Verschiedenste interne wie externe Studien waren die Basis für ein umfassendes Gesamtpaket zur Förderung der beruflichen Chancengleichheit von Männern und Frauen bei Fraunhofer.

Aktuelle Projekte und Studien (Beispiele)

BMBF-gefördertes Verbundprojekt
»Neue Wissenschafts­karrieren«
Juni 2012 bis Mai 2015

Attraktive berufliche Perspektiven für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland bilden die Voraussetzung, das vorhandene Innovations- und Wissenspotenzial im Bereich Forschung und Wissenschaft besser zu erschließen und Deutschland auf internationalem Niveau zu halten. Gemeinsam mit den vier großen Forschungs­organisationen sowie fünf Technischen Universitäten der TU9 soll in dem Projekt „Neue Wissenschafts­karrieren“ herausgearbeitet werden, wie Rahmenbedingungen und konkrete Karrieremodelle gestaltet sein müssen, um hoch qualifizierte Frauen und Männern den Aufstieg in Wissenschaft und Forschung zu ermöglichen.

www.cerri.fraunhofer.de/neue-wissenschaftskarrieren

BMFSFJ-gefördertes Projekt
»Unternehmens­kulturen verändern – Karriere­brüche vermeiden«
Juni 2010 bis Mai 2012

Ziel des Projekts »Unternehmens­kulturen verändern – Karrierebrüche vermeiden« war es, die unternehmenskulturellen Gründe für die Karrierebrüche weiblicher High Potentials in einer wissenschaftlichen Studie in den Blick zu nehmen sowie auf dieser Grundlage einen Diskussionsprozess in den Partnerunternehmen zu initiieren, in dessen Rahmen bestehende Maßnahmen weiterentwickelt werden. Im Oktober 2012 fand die Abschluss­konferenz des Projekts in Berlin statt.

www.cerri.fraunhofer.de/unternehmenskulturen

EU-Förderung: 7. Rahmenprogramm, Capacities, Science in Society
»STAGES – Structural Transformation to Achieve Gender Equality in Science«.

Unter diesem Projekttitel haben sich sieben Partner­organisationen aus fünf europäischen Ländern zusammengetan. Gemeinsam arbeiten sie daran, Aktionen, Programme und Bedingungen in den eigenen wissenschaftlichen Organisationen zu etablieren, um Gender Diversity und Chancen­gleichheit zu fördern.

Projektlaufzeit: Januar 2012 bis Dezember 2015

www.stages-online.info

Fraunhofer Programme und Initiativen (Beispiele)

»Fraunhofer TALENTA«,

TALENTA ist ein auf zwei Jahre angelegtes Programm für Wissenschaftlerinnen. Ob Berufseinsteigerin, berufserfahrene Wissenschaftlerin oder etablierte Führungskraft – für jede Karrierestufe gibt es die richtige Unterstützung. Dabei bietet TALENTA Freiraum für die eigene Karriereentwicklung, ein umfangreiches Begleitprogramm zu unterschiedlichen Themen sowie die Möglichkeit zur Vernetzung mit anderen Frauen bei Fraunhofer.

www.fraunhofer.de/TALENTA

Wissenschaftscampus – Das Sprungbrett für Frauen in die Forschung.

Die Veranstaltungen des Wissenschaftscampus richten sich ausschließlich an Absolventinnen und Studentinnen ab dem vierten Fachsemester der Studien­richtungen Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Informatik.

www.fraunhofer.de/wissenschaftscampus
Allgemeine Informationen zu »Diversity und Chancengleichheit« bei Fraunhofer

Berichte (Beispiele)

Pakt für Forschung und Innovation – Monitoring-Bericht
Fraunhofer Jahresbericht 2014
Fraunhofer Nachhaltigkeitsbericht 2013

Mehr zum Unternehmen

www.fraunhofer.de


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X