Mitglied Bayer AG

Wir bei Bayer sind davon überzeugt, dass wir in unseren Management-Teams sowohl den gesamten heutigen Talentpool als auch alle relevanten Kundengruppen abbilden sollten, wenn wir wettbewerbsfähig bleiben wollen.

Denn Studien zeigen: Je ausgewogener das Geschlechter­verhältnis in Management-Teams, desto besser sind die Ergebnisse von Unternehmen.

Wir nehmen an der Initiative „Chefsache“ teil, weil wir glauben, dass der Wandel hin zu einer besseren Balance von Frauen und Männern im Management von der Unternehmens­führung ausgehen und gefördert werden muss.


Dr. Hartmut Klusik, Personalvorstand der Bayer AG
Bayer AG
Dr. Hartmut Klusik
Personalvorstand

„Eine bessere Balance von Frauen und Männern im Management ist einfach gut fürs Geschäft: damit halten wir unseren Innovationsvorsprung und bilden die Veränderungen der Talentpools und Kundenerwartungen ab.“


Ausgewählte Maßnahmen

  • Bei Bayer verantwortet die Konzernführung unsere Initiative für mehr Aus­gewogenheit von Frauen und Männern im Management und treibt den Prozess aktiv voran. Eine regelmäßig tagende globale Steuerungs­gruppe, die aus den Mitgliedern des Konzern­vorstands und den Vorstandsvorsitzenden der Teilkonzerne besteht, setzt die Ziele und überwacht den Fortschritt und die Ergebnisse der Initiative.
  • Das Besondere an unserer Initiative bei Bayer ist, dass sie sich nicht auf die unter­repräsentierten Frauen fokussiert, sondern auf unsere Führungs­kräfte, denn sie entscheiden, wer eingestellt, gefördert und befördert wird. Sie wollen wir von den Vorteilen einer besseren Balance von Frauen und Männern im Management überzeugen.
  • Dabei haben wir gute Erfahrungen mit unseren „Strategischen Debatten“ gemacht, die unter anderem über Geschlechter­unterschiede in Leitungs- und Kommunikationsstilen aufklären.
  • Wichtig ist zudem, die Männer in dem Prozess nicht auszuschließen. So sollten alle Entwicklungs­maßnahmen weiterhin Frauen und Männern gleichermaßen offenstehen. Denn eine gute Mischung ist entscheidend.

Mehr zum Unternehmen

www.bayer.de


Business Case for Culture and Gender Balance


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X