Mitglied BASF SE

Produkte und Lösungen von BASF helfen, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern. Mehr als 112.000 Mitarbeiter tragen zum Erfolg unserer Kunden in nahezu allen Geschäftsfeldern und Ländern dieser Welt bei.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zum Erreichen unserer strategischen Ziele von zentraler Bedeutung. Berufliche Entwicklung, lebenslanges Lernen, die Unterstützung unserer Führungskräfte und die Förderung von Diversität sind Grundsätze unseres Personalmanagements.

Vielfalt und Einbeziehung stützen unseren unternehmerischen Erfolg und die Zufriedenheit unserer Belegschaft. Wir fördern die Wertschätzung von Vielfalt weltweit – und das schon seit vielen Jahren. Führungskräfte spielen dabei eine wesentliche Rolle. Wir unterstützen sie darin, Vielfalt zu stärken und bestmöglich in den Arbeitsalltag einzubinden, zum Beispiel durch Trainingsprogramme für Führungskräfte zur Einbeziehung von Vielfalt in allen Regionen.


BASF Michael Heinz
BASF SE
Michael Heinz, Mitglied des Vorstands

„Wir setzen uns ein für eine Arbeitswelt, in der Vielfalt gelebt und geschätzt wird. Dazu gehört auch das Thema Chancengleichheit, das für uns sehr wichtig ist. Darum unterstützen wir die Initiative Chefsache.“


Rahmenbedingungen/Meilensteine

  •  2007: BASF unterzeichnet die „Charta der Vielfalt“, eine Initiative der deutschen Bundesregierung
  • 2008: BASF initiiert das Projekt „Diversity + Inclusion“ (D+I), um Vielfalt noch stärker im Unternehmen zu verankern
  • 2009: BASF startet ein globales Botschafter-Netzwerk für Vielfalt mit heute mehr als 500 Beteiligten
  • 2010: BASF ruft ein globales D+I-Council mit Führungs­kräften ins Leben, die Diversity und Inclusion im Unternehmen vorantreiben
  • 2012: Das Projekt „Diversity + Inclusion“ wird als dauerhaftes Thema organisatorisch in den Personalbereich überführt und zu einem wesentlichen Bestandteil der weltweiten Personalstrategie
  • 2013: BASF ist Gründungs­mitglied von PrOut @ work
  • 2013: BASF wird von DiversityInc als eines der Top-50-Unternehmen für Diversity gelistet

Beispiele aus dem HR-Prozess

  • BASF hat sich globale Ziele zur Förderung von Vielfalt in ihrem Führungs­team gesetzt. Bis zum Jahr 2021 will das Unternehmen den Anteil von Frauen in Positionen mit disziplinarischer Führungs­verantwortung weltweit von derzeit 19 % auf dann 22 % bis 24 % erhöhen. Damit soll der Anteil von Frauen im Führungsteam bei BASF künftig ebenso hoch sein wie der Frauenanteil in der weltweiten Belegschaft insgesamt.
  • Die Einbeziehung von Vielfalt ist bei BASF seit 2010 als persönliche Kompetenz definiert, die weltweit für alle Mitarbeiter und Führungskräfte gilt, um Vielfalt im Unternehmen zu leben.
  • Mit dem Projekt „Hire for Diversity“ hat BASF ein Rekrutierungs­konzept zur Steigerung von Vielfalt entwickelt. Die Schwerpunkte liegen auf den Themen Geschlechter­balance und Internationalität und entsprechende Elemente werden in jeden Prozessschritt der Rekrutierung integriert.

Ausgewählte Diversity Maßnahmen

  • Careerplus – ein Mentoring­programm für (zukünftige) Führungs­kräfte in aktiven Familienphasen
  • D+I-Trainings für Führungs­kräfte und Mitarbeiter, spezielle Meister­schulungen zur Einbeziehung von Vielfalt
  • Initiative „Executive Diversity“ zur Erhöhung des Frauen­anteils in Führungs­positionen
  • Förderung von Mitarbeiter-Netzwerken (Employee Resource Groups)
  • Einbindung von D+I-Anforderungen in die HR-Prozesse

Mehr zum Unternehmen

www.basf.com/de


Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X