Person erstellt ein Reporting am Laptop
pexels

Fortschritt erfassen und bewerten Reporting und Monitoring

Entwicklungs­fort­schritt mess­bar machen – viele Organisationen haben sich verpflichtet, den Anteil von Frauen in Führungs­positionen um einen bestimmten Wert zu erhöhen. Um den Fort­schritt zu verfolgen, müssen relevante Daten erfasst und aus­gewertet werden.

Welche Art der Daten­erfassung bietet sich an?

Regelmäßige Bewerbungs- und Besetzungs­berichte sorgen für Transparenz und geben Auf­schluss darüber, wie sich der Anteil von Frauen in den Führungs­ebenen ent­wickelt. Für die Daten­erfassung und Aus­wertung müssen vor allem in der Personal- und IT-Abteilung die entsprechenden Strukturen geschaffen werden. Die Berichte dienen als Grund­lage für eine fakten­basierte Diskussion über die Gleich­stellung von Männern und Frauen. Wird der angestrebte Frauen­anteil ver­fehlt, müssen die Förder­maß­nahmen neu durch­dacht werden.

Was sind die Erfolgsfaktoren?

  • Die Kennzahlen passen zum Kontext der Organisation.
  • Der für die Erfassung und Auswertung der Kennzahlen notwendige Aufwand und Ressourcen­einsatz wird berück­sichtigt.
  • Die Ergebnisse werden zeit­nah und für alle transparent kommuniziert.

Tipps für kleinere Organisationen

  • Da die Beleg­schaften kleiner sind, ist die Daten­erhebung weniger komplex. Jedoch fehlen möglicher­weise zentrale Daten­banken, so dass die Kenn­zahlen manuell erfasst werden müssen.
  • Es empfiehlt sich, (studentische) Hilfs­kräfte für die Erfassung der Kenn­zahlen heran­zu­ziehen. Das Monitoring kann als monatliche bzw. quartals­weise Abfrage den Abteilungen über­tragen werden.

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X