Die Mitglieder des EWMD (European Women's Management Development Network)
EWMD

Friends of Chefsache EWMD: „Männlich definierte Führungsbilder passen nicht in Arbeitswelt“

Das European Women’s Management Development Network (EWMD) gründete sich 1984 in Wiesbaden als Verband berufstätiger Frauen in Europa. Galt es bei der Gründung, Frauen vermehrt in Managementpositionen zu bringen, verfolgt man heute das Ziel, den Anteil qualifizierter Frauen in Führungspositionen zu erhöhen. Das Netzwerk hat 800 Mitglieder aus Wirtschaft, Bildung, Politik und Kultur. Es agiert in 40 Städten Europas, der USA, Südafrikas und Asiens. Auch die Zahl der regionalen Netzwerke steigt an.

Warum haben Frauen und Männer noch nicht die gleichen Chancen in der Arbeitswelt?

Weil wir immer noch zu sehr in Geschlechterstereotypen denken und arbeiten: Auf ihrem Karriereweg stoßen viele Frauen trotz ausgezeichneter Ausbildung an eine “gläserne Decke“, die aus den Narrativen einer männlich dominierten Arbeitswelt gespeist wird. Dabei gibt es ohne Geschlechtergleichheit keine Chancengleichheit.

Was tut Ihr für mehr Chancengerechtigkeit?

Der EWMD bietet seinen Corporate und Individual Members verschiedene Formate für Vernetzung, Austausch und Best Practice – regional, bundesweit und international.

Da weiblicher Erfolg seltener sichtbar ist, bieten wir starken Vorbildern eine Bühne. Außerdem arbeiten wir zur Erreichung unserer Ziele gerne mit Gleichgesinnten zusammen – starke Allianzen wie bei der Berliner Erklärung erhöhen die Schlagkraft und schaffen größere Visibilität.

Welche Rolle spielt Führung in Bezug auf Chancengerechtigkeit?

Männlich definierte Führungsbilder und antiquiertes Führungsverhalten passen nicht mehr in die heutige agile Arbeitswelt, in der es verstärkt auf Flexibilität, Schnelligkeit und Teamarbeit ankommt. Chancengerechtigkeit in der Führung heißt Talente frühzeitig zu erkennen, nach transparenten und messbaren Kriterien zu fördern und zu nutzen. So schafft Chancengerechtigkeit eine Win-Win-Situation für die Unternehmen sowie Frauen und Männer.

Warum engagiert Ihr Euch für die Initiative Chefsache?

Wie der EWMD fördert die „Initiative Chefsache“ Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern in Top-Positionen. Seit Gründung unseres Business-Netzwerks vor mehr als 30 Jahren liegt uns die Förderung von Frauen und Männern in Führungspositionen am Herzen, das Thema Chancengleichheit ist unverändert aktuell. Dabei glauben wir explizit an Diversität, die Geschlecht, Alter, Herkunft und Kultur einschließt, weil sie gesellschaftlich notwendig und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X