Role Model Eike Friedrichs

Eike Friedrichs, 34 Jahre, Head of Clinical IT Systems bei Bayer Business Services, arbeitet in Teil­zeit und ist Vater einer zwei­ein­halb­jährigen und einer fünf­monatigen Tochter.

Portrait von Eike Friedrichs
Felix Amsel

„Ich habe mich nicht gegen die Arbeit entschieden – ich habe mich gemeinsam mit meiner Frau sehr bewusst dafür entschieden, viel Zeit für unsere Kinder zu haben“, sagt Eike Friedrichs. Acht Monate nach der Geburt seiner ersten Tochter ging der 34-Jährige in eine sechs­monatige Eltern­zeit, seine Frau fing wieder an, in Voll­zeit zu arbeiten. Im Anschluss wechselten beide in ein Teil­zeit­modell und arbeiten seitdem 30 Stunden in der Woche, auf fünf Tage verteilt. „Das ist vor allem auch deshalb möglich, da es bei unseren Gehältern keinen großen Unter­schied gibt“, sagt Friedrichs. „Was sich zudem jeder klar­machen sollte: Niemand ist unersetzlich. Die berufliche Rolle, die man vor der Eltern­zeit wahr­nimmt, wird jemand anderes betreiben, und das ist auch gut so. Wenn man wieder­kommt, sollte man offen für neue Auf­gaben sein“, meint Friedrichs. Anderen Vätern empfiehlt er, sich auf den Gedanken der Teil­zeit­arbeit einzulassen. „Die Zeit mit den eigenen Kindern zu verbringen gibt einem sehr viel.“

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X