Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Kinder- und Familienbetreuung

Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf 

Betriebliche Betreuungsangebote bieten den Rahmen für eine qualitativ hochwertige und flexible Kinderbetreuung und tragen somit entscheidend zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei. Da sich Betriebskindertagesstätten meist direkt auf dem Gelände der Organisation oder in unmittelbarer Nähe befinden, sind kurze Bring- und Abholzeiten sowie eine kurzfristige Verfügbarkeit im Bedarfsfall (z.B. bei Krankheit oder Unfall) gewährleistet.

Je nach Unternehmensgröße und finanziellen Möglichkeiten gibt es eine Bandbreite an Angeboten: von der Vermittlung der Betreuung für Kinder oder z.B. auch pflegebedürftige Angehörige bis hin zur Bereitstellung betrieblicher Betreuungsplätze.

Welches Modell ist am geeignetsten?

Zunächst ermittelt die Organisation den Bedarf für die Betreuung von Kindern oder auch Angehörigen und prüft die örtlichen Bedingungen. Außerdem sollte ermittelt werden, welche zusätzlichen Mittel zur Unterstützung der Mitarbeiter bereitgestellt werden können. Im Falle von eigenen Betreuungseinrichtungen oder bei Kooperationen mit externen Anbietern übernimmt die Organisation einen Teil der Kosten. Alternativ kann sie eine Vermittlungsagentur beauftragen, die die Mitarbeiter bei der Suche nach geeigneten Betreuungsplätzen unterstützt.

Was sind die Erfolgsfaktoren?

  • Bedarf ermitteln

  • Eng mit Betreuungseinrichtungen kooperieren, um sich besser bezüglich des Bedarfs abzustimmen und den Ressourcenaufwand zu optimieren

  • Mitarbeiter finanziell unterstützen (z.B. für private Betreuungsplätze oder Betreuung außerhalb der regulären Zeiten)

  • Modelle offen kommunizieren.

Tipps für kleinere Organisationen

  • Mit anderen, kleineren Organisationen aus der Umgebung kooperieren

  • Platzkontingente in außerbetrieblichen Einrichtungen freihalten

  • Als Minimalziel: bei der Vermittlung geeigneter Betreuungsplätze helfen.

Mehr zu Erfolgsbeispielen sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen finden Sie hier.

Praxisbeispiele

WAREMA Sonnenkinder

Praxisbeispiel bei WAREMA

Durch ein selbst organisiertes Ferienprogramm sowie eine betriebsnahe Kinderbetreuung verschafft WAREMA Mitarbeitern mit Kindern mehr Freiraum und Flexibilität.

Weiterlesen »

Familienfreundlichkeit bei Bosch

Praxisbeispiel bei Robert Bosch GmbH

Eine flexible und familienbewusste Arbeitskultur bildet einen der zentralen Schwerpunkte der Bosch Diversity-Strategie. Denn: Jede/r Mitarbeiter/in durchläuft unterschiedliche Lebensphasen, in denen sich Prioritäten im Privaten oder Beruflichen verschieben.

Weiterlesen »