Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Der Name ist Programm

Die obersten Führungskräfte der Mitglieder haben das Thema Chancengleichheit ganz oben auf ihre persönliche Agenda gesetzt. Die Initiative will das Bewusstsein dafür schärfen, wie tief verankerte Rollenbilder das Kommunikations-und Entscheidungsverhalten in Wirtschaft und Gesellschaft bestimmen und Frauen von Spitzenpositionen fernhalten. Dabei waren Frauen noch nie so gut ausgebildet wie heute. Der Begriff „Chefsache“ ist aber auch als Aufforderung zu verstehen, denn Männer sind als Chefs in Deutschland immer noch in der Mehrzahl. Männer sind daher ebenso wie Frauen Adressaten der Initiative. Ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis in Führungspositionen ist ein Gewinn für alle. Ob „Chef“ oder „Chefin“, wird bedeutungslos.

Chefsache

„Chefsache“ ist ein Netzwerk von  Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichem Sektor und Medien, die sich der Chancengleichheit von Frauen und Männern persönlich verpflichtet fühlen.

Wandel gestalten

Anspruch und Ziel von „Chefsache“ ist es, als Initiative mit Vorbildcharakter den notwendigen gesellschaftlichen Wandel mit neuen Konzepten und Ansätzen zu unterstützen.

Für Frauen und Männer

Unsere Überzeugung: Ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis sichert die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und ist Grundlage für gesellschaftlichen Wohlstand.