Eltern halten ihre Kleinkinder, die ihre Händchen halten
pexels

Praxisbeispiel Allianz Eltern in Führung

Eine signifikante Anzahl vor allem weiblicher Führungs­kräfte wechselte bei der Allianz nach der Eltern­zeit in eine Sach­bearbeiter­funktion – nur 40% kehrten auf ihre alte oder eine vergleich­bare Führungs­position zurück. Denn fast jede Stelle muss nach einem gewissen Zeit­raum wieder besetzt werden und andere vergleichbare Stellen sind oft nicht ohne Weiteres ständig verfügbar.

Allianz Logo

„Thanks to the dedicated support of the entire team, I am optimistic that we can bridge the parental leave phase well and thus allow a successful return.“

Dr. Stefan Lohmöller, Sales Director

Beschreibung der Maßnahme

Die Allianz hat sich daher entschlossen, ihre bisherigen Arbeits- und Karriere­modelle weiter­zuentwickeln.

  • Funktions­versprechen: Mütter und Väter, die nach 4 Monaten aus der Eltern­zeit oder spätestens 6 Monate nach der Geburt zurück­kehren, können garantiert wieder die vorher ausgeübte Führungs­funktion über­nehmen
  • Flexibles Arbeiten: In Rücksprache mit der jeweiligen Führungs­kraft erhalten Mütter und Väter die Möglich­keit, ihre Arbeit zeitlich und räumlich flexibel zu erledigen
  • Begleitete Familienzeit: Über ein Paten­modell mit der jeweiligen Führungs­kraft der Ebene 1 wird sicher­gestellt, dass der Kontakt zu den Müttern und Vätern auch während der Familien­zeit nicht abreißt

Wirkung/Ergebnis

Mit den neuen Modellen lassen sich Karriere und Familie besser vereinbaren. Die Rückkehr­quote in Führungs­positionen ist auf über 90% gestiegen. Da Kontakt und Informations­austausch auch während der Familien­zeit bestehen bleiben, sinkt die Gefahr, dass die Geburt eines Kindes die Karriere­möglich­keiten beeinträchtigt.

Die Rückkehrquote in Führungspositionen ist auf über 90% gestiegen.

Lehrreiche Erfahrungen

  • Den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen steht ein Personal­berater als kompetenter Ansprech­partner zur Verfügung: Er beantwortet Fragen zu gesetzlichen und betrieblichen Rahmen­bedingungen bei Schwanger­schaft, Mutter­schutz und Elternz­eit und erläutert die Unterstützungs­angebote der Allianz bei der Kinder­betreuung
  • Hierbei ist proaktives Vorgehen und eine gezielte Information der Mitarbeiter vom ersten Tag an am wichtigsten

Falls Sie Fragen und Anmerkungen zu diesem oder anderen Praxis­beispielen haben sollten, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an mitgestalten@chefsache.de.

Datenschutz & Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren
X